Umzugsstipps: Umzugsratgeber von Knoblau




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

* Pflichtfeld
Anfrage per E-Mail

Umzug ins Ausland

Ein Umzug in ein anderes Land ist ein großer Schritt und eine Herausforderung. Damit Sie bei den vielen Vorbereitungen den Überblick behalten, haben wir einige praktische Tipps für Sie gesammelt. Ein professionelles Umzugsservice kann durchaus behilflich sein, um alle Vorbereitungen und Erledigungen im Blick zu behalten.

Wichtige Fragen vor der Umzugsplanung

Wohin übersiedeln Sie? Treten Sie am neuen Wohnort eine neue Arbeitsstelle an? Übersiedeln Sie mit dem kompletten Hausrat oder bleibt die Adresse an Ihrem jetzigen Wohnort bestehen? Wenn Sie ins Ausland ziehen, fallen viele To Dos an. Das beginnt bei der Ab- und Anmeldung des Wohnsitzes und geht über Adressänderungen bis zu Versicherungen, Krankenkassen, Visum und Zoll. Umzüge ins Ausland mit Haustieren erfordern ebenfalls spezielle Vorkehrungen – hier sollten Sie dringend die Bestimmungen im Zielland beachten.

Ein professionelles Umzugsservice steht Ihnen bei diesem großen Schritt beratend zur Seite. Es hilft bei der Organisation und stellt wichtige Informationen bereit. Auch ist das Siedeln mit einem großen Transporter von Vorteil, da so das gesamte Umzugsgut mit wenigen Fahrten überstellt werden kann. An der neuen Wohnadresse baut der Umzugsservice sofort wieder alle Möbel auf, installiert Lampen und Elektrogeräte und sorgt dafür, dass Sie sich schnell wieder zuhause fühlen. Es sind die vielen Handgriffe, die die geschulten Mitarbeiter des Umzugsservice für Sie übernehmen. So entsteht Ihnen mehr Freiraum für organisatorische Arbeiten.

Sie haben Sorge, etwas zu übersehen? Wir haben eine Checkliste für den Umzug ins Ausland zusammengestellt.

Checkliste Umzug ins Ausland

Ab- und Anmeldung

Die Ab- und Anmeldung des Wohnsitzes ist einer der wichtigsten Punkte. Zwar haben Sie in der Regel ein bis drei Monate Zeit, um sich an Ihrem neuen Wohnort zu melden. Dennoch sind viele weitere behördliche Schritte und Amtswege von der neuen Meldeadresse abhängig. Je nachdem, ob Sie temporär oder dauerhaft ins Ausland ziehen, müssen Sie zuständige Institutionen informieren. Am Einwohnermeldeamt Ihres Wohnbezirks erhalten Sie zusätzliche Tipps für den Umzug ins Ausland.

Sozialämter, Beihilfsstellen etc.

Weitere relevante Behörden sind beispielsweise das Sozial- oder BAföG-Amt sowie die Hochschulverwaltung. Studierende, die Studienbeihilfe beziehen, Eltern in Karenz oder Bezieher sonstiger staatlicher Gelder müssen ebenfalls rechtzeitig die zuständigen Stellen über ihren Umzug informieren und für einen Weiterbezug der Leistungen, sofern möglich, am neuen Wohnort ansuchen.

Krankenversicherung

Die Regelungen von Krankenkassen sind von Land zu Land verschiedenen – auch innerhalb der EU. Darum sollten Sie sich schon einige Wochen vor Ihrem Umzug bezüglich der passenden Krankenversicherung an Ihrem neuen Wohnort erkundigen und abklären, ob Sie Anspruch auf etwaige Bezüge haben. Tipp: Vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin, um alle Fragen zu klären.

Sonstige Versicherungen

Unfall-, Haftpflicht- und Lebensversicherungsverträge müssen ebenfalls an die neue Wohnadresse im Ausland angepasst werden. Denken Sie auch daran, eine neue Haushaltsversicherung an Ihrer neuen Adresse anzumelden!

Reisedokumente und Visa

Auch, wenn Sie innerhalb der Europäischen Union übersiedeln: Ein Reisepass sollte sicherheitshalber noch zumindest sechs Monate gültig sein. Für viele Zielländer benötigen Sie ein Visum und/oder eine persönliche Einladung, die den Anlass Ihres Umzugs offenlegt. Andere Länder, z.B. die USA, verlangen ein Formular, das online auszufüllen und rechtzeitig abzuschicken ist. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Bestimmungen. Je nach Verkehrsgesetz benötigen Sie eventuell auch einen internationalen Führerschein, welchen Sie rechtzeitig in Ihrer Heimatstadt beantragen sollten.

Zurückstellung der Wehrpflicht

Etwaige Wehrpflichten können für die Dauer des Aufenthaltes im Ausland zurückgestellt werden. Zuständig dafür ist das betreffende Kreiswehramt an Ihrem alten Wohnsitz.

Postnachsendung

Damit Sie in der Übergangszeit auch am neuen Wohnort Ihre Post bekommen, sollten Sie einige Wochen vor dem Umzug einen Nachsendeauftrag bei der Post einrichten. Die Dauer können Sie selbst festlegen. 

Arbeitserlaubnis

Eine Arbeitserlaubnis innerhalb der EU erhalten Sie bei der zuständigen Meldebehörde an Ihrem neuen Wohnort unter Vorlage Ihres Passes bzw. Personalausweises und Ihres Arbeitsvertrags. In Nicht-EU-Ländern muss der neue Arbeitgeber eine Arbeitserlaubnis für Sie beantragen. Wichtig: Die Einreisebestimmungen mancher Länder sehen vor, dass Sie nur mit einem bereits unterzeichneten Dienstvertrag länger als drei Monate einreisen dürfen.

Arztbesuche 

Da das Um- und Neumelden sämtlicher Versicherungen etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, ist es ratsam, Routineuntersuchungen bei Haus- oder Zahnarzt noch vor dem Umzug ins Ausland zu erledigen. Brauchen Sie für das Zielland noch irgendwelche Impfungen? Auch das sollten Sie frühzeitig abklären – viele Immunisierungen bestehen aus Teilimpfungen und müssen einige Monate vor der Abreise begonnen werden.

Bestimmungen für Haustiere

Innerhalb der EU sind Bestimmungen für die Reise mit Haustieren nahezu einheitlich. Informieren Sie sich dennoch und ganz besonders auch bei einem Umzug in Nicht-EU-Länder über die geltenden Regeln und verpflichtende Impfungen für Ihr Haustier.

Zollbestimmungen

Informationen darüber, welche Güter Sie bei Ihrem Umzug verzollen müssen, erhalten Sie beim Zoll selbst. Sie nutzen ein Umzugsservice für die Übersiedelung? Dann kann dieses den Punkt anhand einer Inventarliste für Sie klären.

Ob Zoll, Postwege oder sonstige Bestimmungen: Wenn Sie für Ihren Umzug ins Ausland ein Umzugsunternehmen beauftragen, stellt Ihnen dieses alle notwendigen Informationen zur Verfügung und kann Sie bei Erledigungen unterstützen.

De-Gasperi-Straße 8, 51109 Köln, Tel.: 0221-80262420, 0152-07878785, 0172-5904413, Fax: 0221-80262421,  infoknoblau-umzuegede