Umzugsstipps: Umzugsratgeber von Knoblau




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

* Pflichtfeld
Anfrage per E-Mail

Richtig Packen

Je besser Sie Ihre Umzugskartons packen, desto einfacher ist auch die Handhabung und desto besser geschützt sind alle Transportgegenstände. Und je früher Sie mit dem Packen beginnen, desto genauer können Sie vorgehen. Es gibt viele kleine Dinge beim Packen zu beachten. Hier die wichtigsten im Überblick:

Checkliste - Packen und Einpacken

Must-have für jeden Umzug: Umzugskartons

Kein Umzug ohne Kartons. Am bestens sind zweifelsohne die gekauften und speziell für Umzüge angefertigten Boxen. Alternativ können auch andere Schachteln verwendet werden. Aber Achtung: Unterschiedliche, herkömmliche Schachteln eigenen sich nicht so gut zum Stapeln und sind oft auch weniger robust. Eine schwierige Frage ist meist, wie viele Kartons für den Umzug benötigt werden. Ein professionelles Umzugsunternehmen kann dies meist sehr gut aus Erfahrung abschätzen, oft kann man dort Umzugskartons ausleihen. Wenn Sie in Eigenregie siedeln, müssen Sie versuchen, den Umfang abzuschätzen – ziehen Sie eventuell einen erfahrenen Helfer zu Rate.

Richtig einpacken

Eines gleich vorweg: Packen Sie niemals eine Kiste bis an den Rand. 20 Kilogramm sind das Maximum. Beginnen Sie mit schweren Gegenständen unten und füllen Sie den Rest mit leichten Dingen wie Kleidung, Decken etc. Kleine Gegenstände oder auch Geschirr wickeln Sie am besten in Papier, Packpapier oder buntes Zeitungspapier (schwarzes färbt oft wegen der Druckerschwärze ab!). Ein guter Tipp für Bücher: Ordnen Sie diese immer Rücken an Rücken an, so rutschen sie beim Transport nicht ineinander. Und noch etwas: Beschriften Sie alle Boxen entsprechend ihres Inhalts – das erleichtert das Auspacken wesentlich!

Polstern und Auffüllen

Wie bereits erwähnt, ist es gut, jeweils die Hälfte der Umzugskartons mit leichtem Material – wie beispielsweise Kleidung, Handtücher, Pölster und Decken – zu befüllen. Nutzen Sie diese auch, um zerbrechliche Gegenstände gut zu polstern, einzuwickeln oder um etwaige Lücken zu stopfen.

Der „wichtigste“ Karton

Damit Sie in den ersten Tagen in der neuen Wohnung nicht im Chaos versinken, sollten Sie eine spezielle Box packen, die wirklich alles Wichtige für die erste Zeit enthält: Kleidung, Bettwäsche, Hygiene- und Pflegeartikel, Medikamente, Dokumente sowie kleine Dinge, die Ihnen persönlich wichtig sind, wie zum Beispiel ein gutes Buch oder Ihre liebste Musik etc.

Noch ein paar praktische Tipps zum richtigen Packen zum Schluss:

•    Beginnen Sie rechtzeitig vor dem Siedeln verderbliche Lebensmittel und Tiefkühlkost aufzubrauchen.
•    Bevor es richtig losgeht, können Sie bereits anfangen, weniger wichtige Dinge zu packen, wie z.B. Winterkleidung (wenn Sie im Sommer siedeln), ungenutzte Bücher etc.
•    Sammeln Sie frühzeitig Packmaterial und alte Zeitungen.
•    Denken Sie auch an mögliches Siedlungsgut im Keller oder am Dachboden.
•    Richten Sie für alle Familienmitglieder je eine Tasche bzw. Koffer mit dem Wichtigsten für den Siedlungstag und die erste Nacht in der neuen Wohnung.

 

 

 

De-Gasperi-Straße 8, 51109 Köln, Tel.: 0221-80262420, 0152-07878785, 0172-5904413, Fax: 0221-80262421,  infoknoblau-umzuegede