Umzugsstipps: Umzugsratgeber von Knoblau




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

* Pflichtfeld
Anfrage per E-Mail

Umzug in Eigenregie

Sie haben beschlossen, Ihren Umzug selbst in die Hand zu nehmen? Dann gibt es einiges bereits vorab bedenken und planen. Hier eine kurze Checkliste:

•    Umzugstermin
•    Fahrzeug
•    Verpackungsmaterial/Boxen
•    Werkzeug
•    Helfer
•    Verpflegung

Machen Sie sich einige Notizen dazu oder gehen Sie gleich in die Detailplanung!

Checkliste Umzug selbstgemacht

Freunde und kompetente Helfer

Nur die wenigsten von uns können einem Umzug ganz ohne Hilfe bewerkstelligen. Wenn Sie kein gutes Umzugsservice in Anspruch nehmen, dann sorgen Sie rechtzeitig vor und überlegen Sie, wer von Ihrer Familie, Freunden und Bekannten Ihnen beim Umzug zur Hand gehen könnte? Und: Gibt es unter den Helfern Spezialisten z.B. für den Ab- und Wiederaufbau von Möbeln oder die Installation von elektrischen Geräten? Wählen Sie auch danach aus. Achten Sie darauf, rechtzeitig bei Ihren Helfern anzufragen – damit der Siedlungstermin gut eingeplant werden kann.

Das passende Fahrzeug für den Umzug

In den meisten Fällen benötigt man, speziell für große Möbel wie Sofas und Regale, ein geeignetes Fahrzeug. Hier bietet Transporter den Vorteil, dass nicht nur große Möbel, sondern noch viel mehr an Einrichtung bereits in eine Wagenladung passt und man nicht viele Male zwischen alter und neuer Wohnung hin und he pendeln muss. Überlegen Sie entsprechend Ihres Siedlungsguts, welches Fahrzeug geeignet wäre. Vielleicht verfügen Freunde oder Bekannte sogar über einen Bus, den Sie ausleihen können. Andernfalls sollten Sie, zumindest für alle großen Möbel, ein Fahrzeug mieten. Ein professioneller Fahrzeugvermieter erklärt Ihnen auch den Gebrauch von Tragegurten und das korrekte Beladen der Transporter. Recherchieren Sie gut und vergleichen Sie die unterschiedlichen Angebote – es gibt oft sehr große Unterschiede puncto Preis-Leistungsverhältnis. Bedenken Sie auch, dass beispielsweise für LKWs ein eigener Führerschein benötigt wird.

Umzugskartons und Co

In diversen Einrichtungshäusern und Baumärkten kann man Umzugskartons in verschiedenen Größen kaufen. Der Vorteil von diesen Boxen ist, dass sie oft deutlich stabiler und leichter zu stapeln sind als Kartons, die nicht grundlegend für den Umzug vorhergesehen sind. Umzugskartons leihen ist ebenfalls eine Möglichkeit – schließlich braucht man die vielen Karton danach meist lange nicht mehr. Hier entsteht oft auch das Problem, dass viele unterschiedliche Schachteln verwendet werden, die miteinander nur schwer zu stapeln sind. Hier sollten Sie unbedingt auf die Beschaffenheit und Stabilität achten. Ebenfalls wichtig bei einem Umzug sind Hilfsmittel wie ein Werkzeugkoffer, Müllsäcke, Tragegurte, Decken und Abdeckmaterial, Klebeband, alte Zeitungen, Pölster etc. Beginnen Sie bereits Wochen vor dem Siedlungstermin alles Wichtige zusammenzutragen.

Möbelab- und aufbau

Manche Möbel sind ganz einfach zu demontieren. Bei anderen wird es komplex und es zahlt sich aus, einen Spezialisten zur Hand zu haben. Ein Umzugsunternehmen ist genau darauf ausgerichtet und sorgt für einen fachmännischen Ab- und Wiederaufbau Ihrer Möbel, damit nichts kaputt geht. Wenn Sie selbst siedeln, fragen Sie unter Ihren Helfern nach einer geeigneten Person für diese oft schwierige Aufgabe. Sammeln Sie alle Zubehörteile- und Schrauben in einer beschrifteten Schachtel und achten Sie darauf, dass die Zubehörteile der verschiedenen Möbel nicht vermischt werden. Hilfreich, sofern noch vorhanden, sind die alten Aufbauanleitungen der Möbelstücke.

Korrektes Beladen von Transportern

Das richtige Beladen eines Umzugsfahrzeuges ist zweifellos eine eigene Wissenschaft. Auch hier bietet ein Umzugsservice nicht nur das passenden Know-how, sondern auch Profis, die dies perfekt beherrschen. Wenn Sie selbst einen LKW beladen, achten Sie unter anderem auf Folgendes:

•    Einheitliche Umzugskartons erleichtern das Stapeln.
•    Beginnen Sie die Beladung mit den Kartons, erst danach kommen die Möbel.
•    Füllen Sie Lücken mit Decken und Pölstern auf.
•    Achten Sie darauf, dass alles fest sitzt und verwenden Sie gegebenenfalls auch Gurte.
•    Befestigen Sie große Möbelteile, wie z.B. Regale, mit Gurten an der LKW-Wand.
•    Herd, Wäschetrockner und Co kommen zuletzt in den Wagen und sollen zuerst ausgeladen werden.
•    Beladen Sie das Umzugsfahrzeug gleichmäßig auf beiden Seiten.

 

 

De-Gasperi-Straße 8, 51109 Köln, Tel.: 0221-80262420, 0152-07878785, 0172-5904413, Fax: 0221-80262421,  infoknoblau-umzuegede